Zurück

Wolfgang
Gaisböck

Trompete

Wolfgang Gaisböck

Wolfgang Gaisböck studierte ab 1990 Trompete am Brucknerkonservatorium Linz bei Josef Eidenberger und am Mozarteum Salzburg bei Hans Gansch.

  

Seit 1996 ist er Mitglied bei der Camerata Salzburg. Als Solist hat er bei führenden Ensembles der Alten Musik mitgewirkt (Concentus Musicus Wien unter Nikolaus Harnoncourt, Akademie für Alte Musik Berlin, Il Giardino Armonico, Concerto Köln, „The Bach Ensemble“ unter Joshua Rifkin). Konzerte mit diesen Ensembles führten ihn in die Berliner Philharmonie, ins Concertgebouw Amsterdam, ins italienische Teatro Municipale Valli, nach Finnland, Japan und Slowenien und im Rahmen der Proms in die Royal Albert Hall. Gaisböck gilt als einer der führenden Barocktrompeter, insbesondere als Spezialist für das 2. Brandenburgisches Konzert und dem Kantatenwerk von J. S. Bach. Mit der Trompeterin Alison Balsom verbindet ihn eine CD-Aufnahme und mehrere Kammermusikprojekte u. a. in der Wigmore Hall in London und in der Elbphilharmonie in Hamburg. Seine große Leidenschaft gilt der historischen Aufführungspraxis vom Barock bis zur Romantik.

 

Wolfgang Gaisböck lehrt seit 2005 historische Trompete an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz und moderne Trompete am oberösterreichischen Musikschulwerk. Seit 2013 ist er Lehrbeauftragter für Naturtrompete an der Universität Mozarteum Salzburg. Wolfgang Gaisböck ist Mitbegründer des „Schwanthaler Trompeten Consort“. Seit 2020 unterrichtet er auch an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (mdW).

Samstag, 20.07. | 20:30

Salzburg, Kollegienkirche

Salzburg, AT

Donnerstag, 01.08. | 19:00

Großer Saal der Stiftung Mozarteum

Salzburg, AT

Donnerstag, 08.08. | 20:00

Kurhaus

Wiesbaden, DE