Zurück

Danka
Nikolic

Viola

Danka Nikolic

Danka Nikolic aus Belgrad (Serbien) erhielt ihre musikalische Ausbildung zunächst an der Universität Mozarteum Salzburg bei Prof. Thomas Riebl, bei welchem sie während ihres Studiums auch als seine Assistentin engagiert war. Fortgeführt hat sie ihr Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg bei Prof. Thomas Selditz und hat dort 2008 mit Auszeichnung abgeschlossen.

 

Sie ist Preisträgerin bei zahlreichen nationalen und internationalen Wettbewerben.

 

Danka Nikolic ist regelmässiger Gast, sowohl als Solistin als auch als Kammermusikerin bei internationalen Festivals (Hagen open, Dialoge Salzburg, Steirisches Kammermusikfestival u.a.). Zu ihren Kammermusikpartnern gehören renommierte Musiker wie zum Beispiel Eliot Fisk, Stefan Schilli, Juan Diego Florez, Thomas Selditz, Lukas Hagen.

 

Sie ist Mitglied der Camerata Salzburg, Solo-Bratschistin bei der Deutschen Kammerakademie Neuss und regelmäßiger Gast bei verschiedenen Orchestern, wie dem Chamber Orchestra of Europe, Balthasar Neumann Ensemble und dem Kammerorchester Basel als Solo-Bratschistin.

 

Danka Nikolic ist Gründungsmitglied des Streichtrios Schallmoos und des Ensemble Quirin. Einen besonderen Wert legt sie in die historische Aufführungspraxis und spielt Barockbratsche und Viola d’amore.

Interview

Im Gespräch mit Danka Nikolic

Beschreibe die CAMERATA in drei Wörtern deiner Muttersprache! 
Zajedništvo, razumevanje, fleksibilnost. 

 

Wenn die Musik der CAMERATA eine kulinarische Spezialität aus deinem Heimatland wäre - was wäre sie und warum? 
Leskovačka mućkalica. Es ist ein warmes Gericht, das aus dem Süden von Serbien stammt und viele verschiedene Zutaten enthält: Fleisch, Speck, verschiedenes Gemüse, Gewürze, kann auch etwas pikant werden...es wird alles gemischt und im Ofen gebraten. Alle Zutaten sind einfach, schwer zuzubereiten ist es auch nicht, aber das Resultat ist ein exquisiter Geschmack, der Wärme und Zufriedenheit im Körper auslöst! 

 

Welche Aufgabe übernimmt dein Instrument im Zusammenspiel mit der CAMERATA? 
Steht in der goldenen Mitte und schafft Verbindung zwischen den Höhen und Tiefen. 

 

Was ist für dich ein „gutes Zusammenspiel”? 
Aufeinander hören, reagieren und somit zusammen flexibel gestalten, wobei jeder einzelne seine einzigartige Persönlichkeit und Energie reinbringt. 

Sonntag, 28.04. | 11:00

Brucknerhaus Linz

Linz, AT

Donnerstag, 16.05. | 19:30

Wiener Konzerthaus, Großer Saal

Wien, AT

Freitag, 17.05. | 18:30

Wiener Konzerthaus, Großer Saal

Wien, AT